Aktuelles

Dienstag, 01. September 2020

Beginn des neuen Pfarreijahres zum Thema "Fürchtet euch nicht"

Leitwort unserer Pfarrei für das Pfarreijahr 2020/2021

Es gibt ein wunderbares Wort von Dietrich Bonhoeffer, das uns in diesen Tagen der Corona-Pandemie viel zu denken gibt: Das müssten wir lernen, dass wir in einer Welt leben müssen ohne Gott – und das Ganze vor Gott. Im wahrsten Sinne des Wortes muss man in dieser Zeit so leben, als ob Gott nicht da wäre und das Coronavirus hätte, alles zu bestimmen. Gleichzeitig müssen wir als Glaubende mit der innerlichen Überzeugung leben, dass das Ganze vor Gott geschieht.

Wenn wir wahrnehmen, welche Begriffe das gesellschaftliche Leben mehr oder weniger in dieser Krisenzeit bestimmen, dann entdecken wir, wie das ökonomische Denken das alltägliche Leben beeinflusst hat. Denn im Zusammenhang mit den Ereignissen und Entwicklungen in dieser Corona-Zeit haben zwei Begriffe an Gewicht gewonnen – „systemrelevant“ und „Milliardenverlust“. Bislang wurde der Begriff „systemrelevant“ im Zusammenhang mit der Ökonomie verwendet. Plötzlich wird erkannt, dass auch die soziale Kultur, die Sorge umeinander „systemrelevant“ und unverzichtbar für das Gemeinwesen und für die Gesellschaft sind.

Wenn wir aber an die Glaubensgemeinschaften denken, sei es Christen, Muslime, Juden oder andere Religionen, dann entdecken wir, dass es eine grosse Mehrheit in der Gesellschaft gibt, die einen unverzichtbaren Dienst in der Gesellschaft verrichtet, in dem sie durch das gelebte und praktizierte Zeugnis für die Botschaft des Glaubens Zeugnis dafür geben, dass Gott uns nicht im Stich lässt, dass er uns trägt und hält, dass wir daraus Kraft, Mut und Zuversicht schöpfen können. Und mehr noch, jeder von uns hat in dem gesellschaftlichen System eine Rolle als Vater, Mutter, Tochter, Sohn, Freund oder Nachbar zu spielen. In diesen unterschiedlichen Rollen ist jeder ein Teil des Systems und so durchaus systemrelevant.

Was das Entscheidende hier ist, dass unsere Relevanz für das System nicht durch unsere Leistung sichtbar wird, sondern durch das, was wir für andere sind, und dass das ganze System nicht nur von uns Menschen allein zusammengehalten wird, sondern auch von Gott. Denn wenn alles bei uns Menschen weltweit stillsteht, scheint die Sonne jeden Tag, wachsen die Pflanzen nach wie vor, macht der Regen die Erde fruchtbar. Das Coronavirus hat da keinen Einfluss. Darum wollen wir das neue Pfarreijahr unter dem Thema „Fürchtet euch nicht“ stellen.

Es ist ein Motiv, dass die ganze Bibel, im Alten wie im Neuen Testament, durchzieht und so ist es ein Motto Gottes für uns Menschen wie eine Überschrift über alles, was Gott mit uns Menschen und für die Menschen will. „Fürchte dich nicht!“ ist also ein Gottes Versprechen, solidarisch an der Seite des von Furcht bedrängten Menschen zu sein. Das neue Jahres Thema erinnert uns daran, dass es Menschen braucht, die Optimismus ausstrahlen, die sich nicht vor den gewaltigen Problemen dieser Welt fürchten, sondern die Dinge beim Namen nennen, um Jesus Christus wieder erlebbar zu machen, der sagt: „Fürchtet euch nicht!“

Wir wünschen allen ein gesegnetes neues Pfarreijahr 2020/2021
P. Anto Poonoly und Pfarreirat Mauren-Schaanwald



Mittwoch, 27. Februar 2019

Datenschutz - Hinweis zu Fotoaufnahmen

Am 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Gemäss DSGVO sind Fotoaufnahmen, auf denen Personen zu erkennen sind, nur noch auf Grundlage eines Rechtfertigungsgrundes in Art. 6 Abs. 1 DSGVO zulässig.  

Der Pfarreirat Mauren-Schaanwald möchte Sie darauf hinweisen, dass im Rahmen von verschiedenen Gottesdiensten und Pfarreianlässen Fotos von Beteiligten und Besuchern gemacht werden. Zweck der Aufnahmen ist es, über unser Pfarreileben zu informieren und dieses auch in unserem Fotoarchiv festzuhalten. Es handelt sich also um ein berechtigtes Interesse der Pfarrei Mauren-Schaanwald.

Einzelne dieser Fotos werden deshalb 

- im Pfarrblatt IN CHRISTO
- im Gemeindemagazin "muron" 
- im Schaukasten der Pfarrkirche und der Theresienkirche
- auf der Homepage der Gemeinde Mauren - Kirche 
- bei unseren Jahresrückblicken in Bildern
- auf Flyern oder Einladungen zu kirchlichen Anlässen 
- auf weiteren Drucksorten 

veröffentlicht und zu diesem Zwecke auch abgespeichert. In Einzelfällen können Fotos auch zu journalistischen Zwecken für Öffentlichkeitsarbeit an Dritte weitergegeben werden.  

Wir möchten die Besucher darauf hinweisen, dass Fotos auf sämtlichen Homepages der Gemeinde Mauren von beliebigen Personen abgerufen werden können. Es kann trotz aller technischer Vorkehrungen nicht ausgeschlossen werden, dass solche Personen Fotos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.  

Als Rechtsgrundlage dient Art. 6 Abs. 1 Bst. f der DSGVO. Dieser besagt, dass die berechtigen Interessen der Pfarrei Mauren-Schaanwald darin bestehen, die Fotos von öffentlichen Veranstaltungen für die Öffentlichkeitsarbeit zu verwenden. 

Sollten Besucher nicht damit einverstanden sein, bei einem Anlass der Pfarrei Mauren-Schaanwald fotografiert zu werden, so bitten wir dies dem Fotografen mitzuteilen. Dadurch entstehen dem Besucher keinerlei Nachteile. Fotografierte Personen können jederzeit ohne Angabe von Gründen Widerspruch gegen die Verwendung der Fotos durch die Pfarrei Mauren-Schaanwald einlegen.  

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und Ihren Rechten finden Sie in den Datenschutzerklärungen auf den Webseiten der Gemeinde Mauren.

Wir danken für Ihr Verständnis. 
Pfarreirat Mauren-Schaanwald