Aktuelles

Mittwoch, 18. November 2020

Adventszeit – Zeit des Vertrauens in Gottes Wort "Fürchte dich nicht"

Die Zeit vor dem Fest Christi Geburt/Weihnachten heisst ligurisch „Adventszeit“. Gemeint ist die Feier der Vergegenwärtigung der Ankunft des Messias Jesus vor zweitausend Jahren durch verschiedene Bräuche, aber auch das Warten auf seine Wiederkunft am Ende der Zeiten. 

Wir feiern also auf einer Seite die Menschwerdung Gottes in und durch Jesus, in die wir durch die Taufe hineingenommen wurden und die in und durch uns immer wieder eine Wirklichkeit wird, und auf der anderen Seite leben wir als adventliche Menschen, die auf die Wiederkunft des Herrn warten. Das Jahresthema „Fürchtet Euch nicht“ erinnert uns daran, dass das ganze menschliche Leben von Empfängnis bis zum Tod durch die Menschwerdung Gottes auf die göttliche Ebene erhoben wurde.  Darum beginnt die Adventszeit jedes Jahr mit einer gelungenen und geglückten Begegnung zwischen Maria und dem Engel Gabriel.

Wir erleben, jedes Jahr, dass im Zentrum der biblischen Weihnachtsgeschichten der befreiende und ermutigende Satz steht: „Fürchte dich nicht“! Als Maria erfährt, dass sie schwanger werden wird, hört sie zuerst: „Fürchte dich nicht“! Als Josef daran denkt, seine Verlobte zu verlassen, hört er: „Fürchte dich nicht“! Als die Hirten auf dem Feld erkennen, dass in dieser Nacht etwas Besonderes geschieht, hören sie zuerst: „Fürchtet euch nicht“! Die Adventszeit lädt uns also jedes Jahr ein, uns neu bewusst zu werden, dass jeder und jede Einzelne von uns wie die Gottesmutter Maria in Gottes Hand geborgen ist und berufen wurde, in uns und durch uns die Menschwerdung Gottes eine Wirklichkeit werden zu lassen. Denn die frohe Botschaft von Weihnachten lautet: Gott wird Mensch, um uns bei unserer Menschwerdung und in unserem Menschsein befreiend und aufbauend nahe zu sein.

Denn: "Angst liegt nie in den Dingen selbst, sondern darin, wie man sie betrachtet" (Anthony de Mello).

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit.

P. Anto Poonoly und Pfarreirat Mauren-Schaanwald



Mittwoch, 18. November 2020

Firmung in unserer Pfarrei

Am Samstag, 14. November 2020, um 9.30 Uhr, fand die Firmung in unserer Pfarrei statt. 35 Kinder aus Mauren und Schaanwald durften das Sakrament der Firmung empfangen. Das Thema, das die Firmlinge während der Vorbereitung und am Tag der Firmung begleitet hat, lautete: „In Gottes Hand geborgen“. Diese Geborgenheit stellten die Firmlinge auch auf dem Titelbild des Firmbüchleins dar, wo ihre Namen auf kleinen Herzen in einer grossen Hand geschrieben standen. In seiner Ansprache wies Erzischof Wolfgang Haas darauf hin, dass dies ein gelungenes Bild sei, das zeige, dass wir mit unseren Herzen und unserem Namen fest in Gott verankert sind. Er hält uns für immer in seiner Hand. So können wir jederzeit angstfrei sein, wenn wir im Glauben leben.

«Trotz der zahlenmässigen Einschränkung sind wir nicht in unserer Glaubensfreude eingeschränkt», erklärte der Erzbischof. Als Christen sollen wir uns Nahe sein – von Herz zu Herz - gerade in den Zeiten, in denen wir uns aus Sicherheitsgründen distanzieren müssen.

Wir wünschen allen Firmlingen die Erfahrung der Geborgenheit in Gottes Hand durch das ganze Leben.

 



Montag, 28. September 2020

Erweiterung der De Paul Schule Vambori, in Maharashtra, Indien - unser neues Pfarreiprojekt

Das Bild zeigt uns, was wir durch unser Pfarreiprojekt im Jahr 2016/2017 bewirken konnten. Auf dem damals bereits vorhandenen Grundstück konnten ein Kindergarten und eine Primarschule errichtet werden. Heute besuchen insgesamt 234 Kinder ohne Unterschied, welcher Religion oder Kaste sie angehören, den Kindergarten bzw. die Primarschule bis 5 Klasse. Die Kinder werden von 15 Lehrpersonen unterrichtet.

Die dringendste Not ist die Erweiterung der Primarschule, damit die Kinder ihre Schulausbildung vor Ort bis 10. Klasse machen können. Dafür muss das bestehende Schulgebäude durch zwei Stockwerke mit den notwendigen Schulklassen und weiteren Infrastrukturen wie Bibliothek, Computer- und Laborraum erweitert werden. Auch ein Spielplatz für die Kinder ist dringend nötig.
Das Dorf Vambori liegt weit entfernt von der Stadt. Die Menschen in diesem Dorf sind sehr arm. Die notwendigen Infrastrukturen fehlen in allen Bereichen, so auch im Strassenverkehr. Die De Paul Schule Vambori bietet die einzige Möglichkeit zu einer schulischen Grundausbildung. 

Um den Ausbau dieser Schule zu ermöglichen, ist die Marymatha Provinz der Vinzentinerkongregation, die diese Mission betreut, auf unsere finanzielle Hilfe angewiesen.

Bitte um Unterstützung

Unser Ziel ist es, der Kongregation der Vinzentiner im nächsten Sommer finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, um ihr die Realisierung der dringend notwendigen Erweiterung der Schule mit den erforderlichen Infrastrukturen zu ermöglichen. Für jede Spende sagen wir ein herzliches Vergelt’s Gott.

Pfarreirat Mauren-Schaanwald

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an P. Anto Poonoly, Pfarramt, 9493 Mauren, Tel. 373 13 89.

Bankverbindung: Liechtensteinische Landesbank, Vaduz,
Katholisches Pfarramt, Peter-und-Paul-Str. 36, 9493 Mauren
Erweiterung der De Paul Schule Vambori, Indien
LI14 0880 0929 3110 6200 4


 



Mittwoch, 27. Februar 2019

Datenschutz - Hinweis zu Fotoaufnahmen

Am 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Gemäss DSGVO sind Fotoaufnahmen, auf denen Personen zu erkennen sind, nur noch auf Grundlage eines Rechtfertigungsgrundes in Art. 6 Abs. 1 DSGVO zulässig.  

Der Pfarreirat Mauren-Schaanwald möchte Sie darauf hinweisen, dass im Rahmen von verschiedenen Gottesdiensten und Pfarreianlässen Fotos von Beteiligten und Besuchern gemacht werden. Zweck der Aufnahmen ist es, über unser Pfarreileben zu informieren und dieses auch in unserem Fotoarchiv festzuhalten. Es handelt sich also um ein berechtigtes Interesse der Pfarrei Mauren-Schaanwald.

Einzelne dieser Fotos werden deshalb 

- im Pfarrblatt IN CHRISTO
- im Gemeindemagazin "muron" 
- im Schaukasten der Pfarrkirche und der Theresienkirche
- auf der Homepage der Gemeinde Mauren - Kirche 
- bei unseren Jahresrückblicken in Bildern
- auf Flyern oder Einladungen zu kirchlichen Anlässen 
- auf weiteren Drucksorten 

veröffentlicht und zu diesem Zwecke auch abgespeichert. In Einzelfällen können Fotos auch zu journalistischen Zwecken für Öffentlichkeitsarbeit an Dritte weitergegeben werden.  

Wir möchten die Besucher darauf hinweisen, dass Fotos auf sämtlichen Homepages der Gemeinde Mauren von beliebigen Personen abgerufen werden können. Es kann trotz aller technischer Vorkehrungen nicht ausgeschlossen werden, dass solche Personen Fotos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.  

Als Rechtsgrundlage dient Art. 6 Abs. 1 Bst. f der DSGVO. Dieser besagt, dass die berechtigen Interessen der Pfarrei Mauren-Schaanwald darin bestehen, die Fotos von öffentlichen Veranstaltungen für die Öffentlichkeitsarbeit zu verwenden. 

Sollten Besucher nicht damit einverstanden sein, bei einem Anlass der Pfarrei Mauren-Schaanwald fotografiert zu werden, so bitten wir dies dem Fotografen mitzuteilen. Dadurch entstehen dem Besucher keinerlei Nachteile. Fotografierte Personen können jederzeit ohne Angabe von Gründen Widerspruch gegen die Verwendung der Fotos durch die Pfarrei Mauren-Schaanwald einlegen.  

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und Ihren Rechten finden Sie in den Datenschutzerklärungen auf den Webseiten der Gemeinde Mauren.

Wir danken für Ihr Verständnis. 
Pfarreirat Mauren-Schaanwald